31.03.12

Erschreckende Gutachten im Familienrecht


Kommentare:

  1. Anonym20:41

    War meins auch!

    AntwortenLöschen
  2. Anonym16:40

    Hi,
    Das ganze System ist auch bei alleinerziehende Elternteile, ob Scheidungskinder oder wenn das JA Gutachter einstellt. Weil Richter heute nicht in der lage sind, ihren Job selber korrekt auszuführen.
    Sich selber ein Urteil zu bilden. Obwohl ich selber daran zweifel aus Erfahrung.

    Wir sollten uns mehr zusammentun, mehr austauschen, Vereine gründen.

    Ich kann nur hoffen, das Familien dich sich trennen, daran erinnern, wie es für beide war, als sie erfuhren Eltern zu werden, das Herzschlagen zu hören und wie man Stolz war.
    Denkt an die Anfangszeit der Liebe und das alles irgendwie und irgendwann abbrechen kann, trennt euch in Frieden, denkt an die Kinder, nicht an Euch, weder als Frau noch als Mann.
    Bleibt den Kindern treu, gibt ihn beide Elternteile.

    Versucht es, wo es möglich ist und die Kinder es wollen!!!!!

    Was heisst beschwerdefest!! Mein Gutachter war auch nicht neutral und was hat er rausgefunden. Angeblich wäre ich nicht in der Lage die verfestigen Schulprobleme zu klären, obwohl richterlich untersagt wurde, ebenfalls das eine Anlaufstelle es schritlich bestätigt hat, später beim OLG gegen mich verwendet wurde??

    Ich frage mich ebenfalls, ob Anwälte alles weiterleiten, was man hinschickt an Informationen und Beweisen, die dann überhaupt nicht zu Worte oder zu Schrift kommen.

    Daher kann ich nur sagen, der Gutachter, er kennt uns nicht, der Kinderarzt schon, aber der wird schlechter hingestellt. Freunde, Familie und Umfeld werde nicht als Zeugen geladen. Was soll auch ein 7 jähriger bei einer Richterin sagen, alleine .. mit einer fremden Frau. Nach Aussage Richterin OLG meinte diese, mein Sohn hätte gesagt, der Anwalt wäre schlecht usw. Ja war der auch! Und warum sollte das mein Sohn nicht hörne, wie sonst soll ich ihm erzählen, das ich vor Gericht muss und wie das Gericht war. Warum er weg muss usw. Mit Prozesskostenhilfe bekommt man scheinbar kein guten Anwalt, der sich reinarbeitet, den der neue 2te war ebenfalls vor OLG enttäuschend und hat nichts hinterfragt, nichts belegt, nichts klar gestellt usw. Mir war sofort klar, das Ding ist gelaufen. Frage mich, wozu habe ich dann dafür den Zuspruch bekommen, wenn die Richterin sofort meinte, abgelehnt. Also wiederspricht sich das ebenfalls.

    Es kann nicht sein, das ein fremder Mensch, nur mit Dr. Titel nach Hause kommt 3 x 2 Stunden vor Weihnachten kommt, ich bei ihm 3 x 2 Stunden reden muss, der nicht meinen Weg gegangne ist, wie Freunde, die mich über Jahre kennen und alles erlebt und mitverfolgt haben.

    Und was dann diese Leute sehen, jeder kann sich hier was anderes ersehen. Das ist alles Umbug. Das nur weil mein Sohn hier Schulprobleme hatte. Was zuvor war ist Vergangenheit, aber nur damit ist das JA durchgekommen und mit der Familiehilfen, deren Jahrgänge falsch datiert wurde und drei Jahre zurücklagen und nicht 1 Jahr und nicht in der Zeit des Gerichtsverfahren. Auch hier fragwüridg, da das JA nicht weiterbewilligt hat u. mit der F-Hilfe kommt. Die nie gehört wurde in der Zeit des Verfahren!

    Für mich alles ein Verein der Ungerechtigkeit. Daher würde ich versuchen immer allen zu raten, denkt an eure Kinder, was sie möchten! Reist euch zusammen und stärkt eure Kinder, auch sie werden irgendwann mal Mutter oder Vater werden, zeigt das auch eine Trennung nicht alles gut läuft, aber man sich wie Erwachsene verhält. eure Kinder werdne es euch sonst irgendwann vorhalten.

    AntwortenLöschen