31.03.12

Talea stirbt nach Misshandlungen bei Pflegeeltern - Jugendamt Wuppertal stellt seine Arbeit in Frage




Talea hätte überlebt, wenn Sie zu ihrem Vater gekommen wäre.
Doch leider wird ein Kind eher in eine Pflegefamilie gesteckt als dass sich der leibliche Vater um sein Kind kümmern darf.

Das Jugendamt hat seine Hände in Unschuld gewaschen!

Welches System steckt dahinter?

Kategorie:

Kommentare:

  1. Anonym10:10

    Das deutsche Volk sollte sich langsam mal die Frage stellen, warum man den Begriff „Kindeswohl“ nicht gegen die Begriffsbildung die „besten Interessen des Kindes“ ersetzt. Ich werde es im voraus schon mal erklären: die besten Interessen des Kindes lassen keinen Interpretationsspielraum! Und unter einem Gummibegriff „ Kindeswohl“ werden vorsätzlich politische Ziele verfolgt. Das Jugendamt dient sich selbst,nicht dem Staat! , handelt wie ein Arbeitgeber, der mittlerweile zu offensichtlich Heime und andere Trägereinrichtungen bedient und diese Träger legen die Akte immer so an, dass sie immer weiter an den Kindern verdienen können....man kann auch sagen das ,das Jugendamt zum Kinderhändler mutiert ist, seine ursprüngliche funktion verfehlt, und zu oft total versagt!!

    AntwortenLöschen
  2. Anonym19:29

    Die Missstände beim Jugendamt Wuppertal haben bis heute nicht aufgehört. In einer Familie die ich kenne werden Kinder nachweislich schwer misshandelt, Das Jugendamt hat Kenntnis davon und unternimmt nichts. So lange die Jugendmitarbeiter strafrechtliche Immunität genießen dürfen, wird sich daran nichts ändern.

    AntwortenLöschen