09.10.15

Deutschlands Familienpolitik - Zwangsenteignung / Zwangsdeportation / Kinderfolter - Dafür wirft der Staat Steuergelder aus dem Fenster



http://25.media.tumblr.com/b9dbeb2d2e1c98eccceaab92bd6affd4/tumblr_mt8ebj4fpZ1rqh5gio1_500.gif 


Der sog. Jugendhilfeetat in Deutschland, beläuft sich auf ! €40 Milliarden/jährl. und hält das Kindesraubsystem zzgl. weiterer Steuerzahlerkosten am Laufen, um Arbeitsplätze rund um den fiktiven Begriff "KINDESWOHL" und den KinderSelektionsbegriff aus der Nazizeit "ERZIEHUNGS(UN)FÄHIGKEIT, zu sichern.


Mehr als 50000 Kinder werden jährlich, ob sie wollen oder nicht, mit sog. Jugendhilfemassnahmen zum sog. "Kindeswohl" belegt. Fast 13000 Kleinkinder bis zu 3 Jahren darunter.
Jeden Tag werden in Deutschland ! 150 Säuglinge und Kinder  bis zu 18 Jahren aus intakten Familienverhältnissen gewaltsam aus dem zu Hause deportiert und separiert von den Eltern, Geschwistern und Verwandten in ghettoähnlichen Behausungen, meist weit entfernt von ihren Familien untergebracht. 
Heimweh wird mit Medikamenteneinsatz betäubt und es folgt eine Odysse des Leidens und der Traumata. Die meisten Kinder sehen ihre Eltern nie wieder. Den Kindern wird gesagt, deine Eltern wollen dich nicht mehr, sie sind psychisch krank oder sie sind tot
! 130000 Kinder vegetieren, verkauft, misshandelt, missbraucht, gefoltert, isoliert von ihren Eltern und Ursprungsfamilien und werden kaputt therapiert und pädagogisiert. Der Volkswirtschaftliche Schaden ist enorm.
(Zahlen DESTATIS) 

Kinder werden grundlos mit staatlich organisierten faschistoid anmutenden Überfallkommandos im MorgenGrauen aus ihrem zu Hause verräumt und ohne persönliche Habe, an unbekannte Orte verbracht. Szenen wie aus dem Dritten Reich.
Zwangsenteignete Eltern werden anschliesend mundtot gemacht, kriminalisiert, psychiatrisiert. Unter Zuhilfenahme wird sich dann weiteren Gerichtspersonals bedient, welcher in seinem amtlichen Grössenwahn die Paranoia gegen Kinder und Eltern weiterführt. Es wird im straf"rechtlichen"Nachhall weiter gelogen und gebogen, passend gemacht, was nicht im entferntesten zusammen passt.
Es ist erschreckend, wieviele Entscheidungen das Bundesverfassungsgericht 2014 zum Thema Sorgerecht und Inobhutnahme zugunsten der betroffenen Eltern treffen musste. Und das sind zumeist immer die gleichen 3 Richter. Kirchhof, Britz, Eichberger.

Das grösste Problem und die grösste Gefahr, nach dem Jugendamt, sind unbelehrbare erheblich mangelhaft ausgebildete, sozial inkompetente Familienrichter an den Amts-und Oberlandesgerichten.  
Im EU-Parlament spricht man von Kinderfolter in Deutschland
Fehler im System, die nicht mehr zu verleugnen sind!

Alle Parteien, vorneweg Familienministerin Schwesig, unterstützen dieses Kindesraubsystem im rechtsfreien Raum

 



Kommentare:

  1. Anonym14:17

    Vorsicht auch vor LÖSUNGSORIENTIERTE GUTACHTER, die sind äußerst Profitorientiert. Das Wohle des Kindes wird über vermeintliche "lösungsorientierte" Gutachten angeblich Beachtung finden. VÖLLIGER Quatsch. Die "rauben" den Eltern genauso radikal die Kinder. Das ist nur eine Masche dieser m.E. nach AUSSCHLIESSLICH am Profithandel organisierten Sachverständigen-Gutachten. Anzeigen gegen die werden von der Staatsanwaltschaft eingestellt, trotz schriftlicher Beweise. DENNOCH- jedes FALSCHGUTACHTEN muss zur Anzeige gebracht werden. Acuh VORSICHT vor Sachverständige, von Firmen wie "FRÜHFÖRDERUNG" für KINDER gGmBH, ICH HELFE KOSTENLOS BEI ANZEIGEN, BITTE IMMER ANZEIGEN: caroline.renner@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  2. Anonym14:22

    VORSICHT. KEINE LÖSUNGSORIENTIERTE GUTACHTER, KEINE GUTACHTER VON SYSTEMEN; wie FRÜHFÖRDERUNG, usw.
    ALLE FALSCHGUTACHTEN ANZEIGEN. ICH HELFE dabei:
    caroline.renner@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  3. Anonym06:46

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/kinderklau-jugendaemter-greifen-zu-das-milliardengeschaeft_077469.html

    AntwortenLöschen
  4. Anonym11:03

    wer kann uns weiter helfen haben unseren sohn seit dezember 2015 zwar gesehen aber noch immer nicht zurück. wir haben schon den 5 ten anwalt.jetzt soll ein gutachter kommen

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin echt ratlos,mir haben sie meine Kinder einfach auf gut deutsch " weggeklaut"und ich bin machtlos,da ich krank bin u dies rigoros ausgenutzt und ausgeschlachtet wird.Habe meine Kinder seit Jan 2017 bis heut nicht sehen können,da ich mich in ärzlicher Behandlung befand.ich bekam keinerlei infos u letzte Woche bekam ich ein Unfallprotokoll zu gesendet von der AOK.keinerlei Meldung von Jugendamt u Einrichtung... Wo soll das hinführen?! Ich habe Angst um meine Kinder!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen